+39 339 410 7833 felderhof@rolmail.net

Adoptiere ein Bio-Huhn

Unser Projekt – Ihre Neutiroler Henne

Hühnerhaltung wie sie früher zu finden war, vom Küken bis zur Henne – und der Hahn dazu, sieht man heute selten. Massentierhaltung und Legebatterien dagegen sind alltäglich geworden. Wir möchten dies ändern und mit unserem Projekt „Ihre Neutiroler Henne“ die SüdtirolerInnen für die moderne Tierhaltung sensibilisieren und uns für eine eine nachhaltigere, artgerechte Tierhaltung starkmachen.

Unterstützen Sie uns auf diesem Weg mit einer Hühneradoption!

Unterstütze die lokale & nachhaltige Viehwirtschaft mit deinem Huhn!

Die Aktion „Adopteer een kip“ gibt es in den Niederlanden bereits seit 2003. Im Jahr 2011 ist der Discounter Lidl in den Niederlanden nach gezogen und bietet seitdem im Rahmen seines Nachhaltigkeitsprogramms im Zusammenarbeit mit dem Bioverband Biologica eine Hühneradotion an. Wir auf dem Felderhof in Südtirol haben uns davon inspirieren lassen und bieten Ihnen die Möglichkeit, die lokale und nachhaltige Viehwirtschaft mit Ihrer Neutiroler Henne zu unterstützen.

 

Unsere Mobile- Hühnerschar

Die Liebe zur traditionellen bäuerlichen Landwirtschaft veranlasst uns, einen etwas anderen Weg der Hühnerhaltung zu gehen. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, durch die Adoption einer Henne die nachhaltige Viehwirtschaft zu unterstützen. Sie tragen damit auch dazu bei, eine lange in Südtirol heimische und bereits ausgestorbene Hühnerrasse zu neuem Leben zu erwecken.

Machen Sie sich selbst sein Bild und besuchen Sie unsere Bio-Hühner auf unserem Felderhof in Südtirol.

 

 

Warum nicht einfach Eier verkaufen?

Wir wollen weg vom Leistungshybridhuhn Wirtschaftlichkeit nur durch noch mehr Legeleistung und Ausbeutung von Tier und Umwelt.
Die Liebe zur traditionellen bäuerlichen Landwirtschaft veranlasst uns einen etwas anderen Weg der Hühnerhaltung zu gehen denn wir sind überzeugt „Auch ein kleiner Reißnagel kann einen großen Hintern bewegen“.

 

 

FAQ – Die Hühneradoption

 

Werden Sie AnteilhaberIn an unserer Eierproduktion!

Wir – KonsumentInnen und Produzent– schließen uns zusammen, um gemeinsam zu wirtschaften. Wir teilen uns sowohl die Kosten und Risiken, als auch die qualitativ hochwertigen Erzeugnisse! Auf diesem Weg versuchen wir unser Anliegen, mit der Erde sorgsam und verantwortungsvoll umzugehen, zu verwirklichen. Die gesicherte Finanzierung gibt uns als Bauern die Möglichkeit, weder Arbeitskräfte noch die Natur auszubeuten.

Werden Sie AnteilhaberIn an unserer besonderen Hühnerschar, das heißt:

 

  • Sie gewährleisten mit Ihren Beitrag die Finanzierung des Jahresbudgets für die Aufzucht und Haltung einer lokalen Hühnerrasse
  • Sie erhalten – sofern sieSie möchten – im Gegenzug Ihren Anteil an frischen Bio-Eiern
  • Ihre Adoption hilft, die Neutiroler Henne für zukünftige Generationen zu erhalten
  • Sie unterstützen dabei, den Gedanken einer nachhaltigen, artgerechten Tierhaltung weiter zu verbreiten

Sie möchten ein Huhn adoptieren? Nichts einfacher als das!

Kontaktieren Sie über über das Kontaktformular am Ende dieser Seite. Dort können Sie Ihrem Adoptivhuhn einen Namen geben und erhalten ein Zertifikat mit allen Details.

Nach einem Jahr können Sie entscheiden, ob Sie die Adoption Ihrer Neutiroler Henne für ein weiteres Jahr fortsetzen möchten. wir werden Ihnen eine Erinnerung senden, die Ihnen mitteilt, dass Ihre Adoption fällig ist. 

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Fragen haben.

Die Neutiroler Henne, eine lokale und alte Hühnerrasse

Das Neutiroler Huhn ist ein sogenanntes Zweinutzungshuhn und somit eine Rasse des Haushuhns, die sowohl zum Eierlegen als auch zum Schlachten gehalten werden. Sie legt im Schnitt 120-150 Eier und ist ganz was Besonderes; davon können Sie sich auf unserem Felderhof in Uttenheim bei Bruneck selber überzeugen! Unsere Neutiroler Hennen wohnen in einem mobilen Hühnerstall und sind somit immer wieder auf Wanderschaft, damit sie ständig frisches Grün zur Verfügung haben. Doch woher kommt das Neutiroler Huhn?

Ein paar engagierte Züchter in der Schweiz und in Südtirol sind seit einigen Jahren an der Rückzüchtung des vor über 100 Jahren ausgestorbenen Tirolerhuhnes dabei.
Das Tirolerhuhn gehörte zu den im zentralen und östlichen Alpenraum seit Jahrhunderten verbreiteten Spitzhauben‐Hühnern und war wohl ebenfalls mit den südlich des Brenners verbreiteten Polveraras verwandt. Die Spitzhauben sollen schon im 15. Jahrhundert in Salzburger Klöstern gezüchtet worden sein. 

Diese Rückzüchtung, die Neutiroler Henne, ist der Hauptbestandteil unserer Hühnerschar und liefert regionale, vielfältige, biologische, geschmackvolle Eier. Sie ist keine Hochleistungshenne – auch ist die Haltung und Fütterung nicht darauf ausgerichtet! 

Diese Hühner  sind Hühner von hier  
aufgewachsen hier
angepasst an hier  
und leben hier.

Es ist ein Zweinutzungshuhn, und führt in der Haltung zu einem wesentlich höheren Eierpreis (sie legt einfach viel weniger Eier als die Hybridlinien). Legehybriden ca. 300, unsere Landhühner legen 120-180  Eier im Jahr. Doch bietet es uns zusätzlich ein deftiges Suppenhuhn.

Elementar wichtig ist für uns ein geschlossener Kreislauf in der Hühnerzucht. Unsere Legehennen sollten gleichzeitig auch unsere Elterntiere sein. So ziehen wir von den vitalsten, gesündesten Tieren in Brutschränken  nach. Nach dem Schlüpfen kommen unsere „Kücken“ in unseren Kükenaufzuchtstall und dann nach 3 Monaten in unseren Mobilstall. Die  Legehennen beginnen nach  ca. 5-6 Monaten mit Eier legen.

  • Sie unterstützen eine artgerecht Tierhaltung 
  • Sie erhalten hochwertige Eier, so wie früher

Übernimm‘ eine Patenschaft für eine Bio-Freilandhenne und unterstütze uns!

Du möchtest eine nachhaltige Viehwirtschaft unterstützen und ein Huhn adoptieren? Es ist ganz einfach! Fülle dieses Formular aus und wir setzen dich mit dir in Verbindung.